29.03. Ansätze für einen modernen seriellen Wohnungsbau

Chancen für die Reduzierung von Planungs- und Baukosten sowie Fertigstellungszeiten

Mit dem „8-Euro-Haus“ eröffnet sich die strategische Chance ein neues Mietsegment zu bedienen und neue vertriebliche Perspektiven insbesondere für neue Stadtquartiere abzusichern. Ziel ist es, im Jahr 2017 ein SAGA-Systemhaus zu entwickeln. Das heißt, die SAGA plant das Systemhaus mit verschiedenen Fassadenelementen und verschiedenen Dachformen, um für unterschiedliche städtebauliche Situationen qualitätvoll und effizient zu bauen.
Welche Herangehensweisen verfolgt die SAGA, welche Typen haben sich bewährt? Wie wird das in neuen Stadtquartieren planerisch eingesetzt, wie im SAGA-Bestand? Notwendige Verfahrensabsprachen für die Wohnungswirtschaft mit Stadtplanern, Bauprüfern, Architekten und der Bauwirtschaft.

 

Andreas Lüllau | Dipl.-Ing Bauingenieur, Geschäftsbereichsleiter Neue Stadtquartiere / Serielles Bauen, SAGA Siedlungs-Aktiengesellschaft Hamburg
 

Veranstaltungsort

HafenCity InfoCenter im Kesselhaus
Am Sandtorkai 30
20457 Hamburg

Veranstaltungsbeginn

18.30 Uhr