09.01. Gemeinwohlorientierte Bodenpolitik

Dreh- und Angelpunkt für bezahlbares Wohnen und lebenswerte Städte

Immer weiter steigende Bodenpreise und Mieten gefährden in vielen wachsenden Großstädten den sozialen Frieden. Der Boden- und Immobilienmarkt ist seit der Weltfinanzkrise vor zehn Jahren immer mehr zu einem Teil der internationalen Finanzmärkte geworden. Eine gemeinwohlorientierte Bodenpolitik wird damit zum Dreh- und Angelpunkt einer sozial gerechten und nachhaltigen Stadtentwicklung. Stephan Reiß-Schmidt stellt die Bodenfrage im Kontext der z. B. in der Leipzig Charta verankerten Qualitäten lebenswerter Städte und der kommunalen Handlungsmöglichkeiten. Anhand der Forderungen und Empfehlungen des „Münchner Ratschlags zur Bodenpolitik“ im Juni 2018 wird die Dringlichkeit einer bodenpolitischen Wende deutlich.

 

Stephan Reiß-Schmidt | Münchner Initiative für ein soziales Bodenrecht, Stadtdirektor a.D., München
 

Veranstaltungsort

HafenCity InfoCenter im Kesselhaus
Am Sandtorkai 30
20457 Hamburg

Veranstaltungsbeginn

18.30 Uhr