06.04. Klimawandel und Hochwasserschutz

Welche neuen Impulse bringt der Bundesraumordnungsplan Hochwasserschutz für die Gefahrenprävention?

Zu den Folgen des Klimawandels gehören wachsende Risiken für kritische Infrastrukturen und Siedlungsgebiete durch Starkregenereignisse und Überschwemmungen. Der Bund hat daher in 2021 erstmalig einen „Bundesraumordnungsplan Hochwasserschutz“ aufgelegt. Welche Auswirkungen haben die neuen Regelungen auf den Umgang mit Hochwassergefahren? Was muss man für die ermittelten Risikogebiete wissen, und welche Schlüsse können Städte/Gemeinden und Unterhaltungsverbände für den praktischen
Hochwasserschutz ziehen? Welche Aufgaben ergeben sich für die Regionalplanung? Diesen Fragen gehen Wilfried Seemann und Dr. Stefano Panebianco in einem gemeinsamen Vortrag nach.

 

Dr. Stefano Panebianco | Leiter der Raumordnung im Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg
Wilfried Seemann | Leiter des Hochwasserkomptenzzentrums im Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)

 

Präsentation: Klimawandel und Hochwasserschutz – Welche neuen Impulse bringt der Bundesraumordnungsplan Hochwasserschutz für die Gefahrenprävention?

 
Onlineveranstaltung sowie in Präsenz: HafenCity InfoCenter im Kesselhaus, Am Sandtorkai 30, 20457 Hamburg

 

Veranstaltungsbeginn

18.30 Uhr