08.06. Wie Hamburgs Fassaden grüner werden

DESY-Pilotprojekt: Blühende Forschungslandschaften in Bahrenfeld

Hamburgs Dächer und Fassaden werden grüner. Derzeit sind zwar nur etwa 5 Prozent der etwa 70 Millionen Quadratmeter Dachfläche in Hamburg begrünt. Möglich wären aber mehr als 50 Prozent. Ein Pilotprojekt für ein Begrünungskonzept befindet sich auf dem DESY-Forschungscampus im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld. Es ist eines der größten Projekte zur Gebäudebegrünung in Hamburg. Eine dortige Forschungshalle wird bis 2026 auf 2.660 Quadratmetern Dachfläche und 1.910 Quadratmetern Fassade mit rund 25.000 Gräsern, Stauden und Klettergehölzen bepflanzt. Hauptaspekt ist dabei die effiziente Regenwasserbewirtschaftung, um langfristig – im Sinne des Regeninfrastrukturanpassungs-Prozesses (RISA) – das städtische Abwasserkanalnetz zu entlasten. Auf dem DESY-Campus soll künftig kein Regenwasser mehr in die Kanalisation eingeleitet, sondern vor Ort verdunsten oder aufgefangen, gespeichert und zum Beispiel für die Fassadenbewässerung verwendet werden.

Dieser Termin findet als Besichtigung vor Ort auf dem DESY-Gelände statt. Weitere Einzelheiten zur Veranstaltung folgen im Laufe der Seminarreihe.

 

Dr. Hanna Bornholdt | Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft, Hamburg

 

Veranstaltungsbeginn

18.00 Uhr