Das Hamburger Städtebauseminar besteht seit über 50 Jahren und alles begann mit einer Veranstaltung im Technischen Vorlesungswesen und Bauseminar der Freien und Hansestadt Hamburg 1962/63 unter Leitung von Christian Farenholtz. Daraus hat sich über die Jahre der gemeinnützige Verein Hamburger Städtebauseminar entwickelt. Für Fachleute in der Metropolregion Hamburg ist das Hamburger Städtebauseminar ein fester Begriff und eine wichtige Veranstaltungsreihe. Wir bieten jährlich eine Vortragsreihe zu aktuellen Themenstellungen des Städtebaus sowie eine städtebauliche Exkursion an.

Wir verstehen uns als ein unabhängiges Diskussions- und Weiterbildungsforum für alle am Städtebau beteiligten Akteure. Dazu werden folgende Ziele und Grundsätze verfolgt:

  • die kritisch analytische Auseinandersetzung mit aktuellen Themen und Projekten aus Städtebau, Stadtplanung, Architektur, Landschaftsplanung, Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Infrastrukturplanung, etc.,
  • die Reflexion der eigenen fachlichen Position durch Einblicke in die Planungspraxis anderer Städte und Regionen sowie dort realisierter Ergebnisse,
  • die interdisziplinäre Diskussion mit den Referenten und unter den Teilnehmern,
  • die Förderung einer aktiven Planerszene als Bestandteil der Hamburger Planungskultur.

Bei unseren Exkursionen reisen wir in thematisch relevante Metropolen des In- und Auslandes. Die Exkursionen werden als fachübergreifender Bildungsurlaub durchgeführt.

Exkursionsziele der letzten Jahre waren u.a. Wien, New York, Marseille und Lyon, Edinburgh und Glasgow, Lissabon, Rotterdam und Amsterdam, Stockholm, Leipzig und Prag, Helsinki und Tallinn, Barcelona, Toronto, Budapest und Paris, Shanghai, Kopenhagen und Malmö, Chicago, St. Petersburg, Zürich, Istanbul, Rom.